Gegen Antisemitismus

Aktionswoche gegen Antisemitismus

In der Nacht vom 09. auf den 10. November 1938, also vor 72 Jahren, fand in Deutschland die sog. Reichspogromnacht statt. Die von den Nationalsozialisten initiierte und von breiten Massen der Bevölkerung mitgetragene reichsweite Zerstörung jüdischer Geschäfte, Privatwohnungen und Synagogen, sowie Misshandlungen, Vergewaltigungen und Ermordungen von Jüdinnen und Juden, stellte nur den vorläufigen Höhepunkt des deutschen Antisemitismus dar. In den folgenden Wochen würden mehrere zehntausende Jüdinnen und Juden in Konzentrationslager deportiert werden, um die „Arisierung“ der Wirtschaft und Gesellschaft voranzutreiben und durch deren Enteignung die Kriegsvorbereitungen finanziell zu stützen. Aber dies nur als Erinnerungskultur am Rande.

Rund um den 09. November veranstaltet die Amadeu Antonio Stiftung auch dieses Jahr wieder eine „Aktionswoche gegen Antisemitismus“. Dabei wird es „eine Vielzahl von Veranstaltungen zu historischen und vor allem zu zeitgenössischen Formen des Antisemitismus geben“. Eine besondere dieser „zeitgenössischen Formen“ ist die oftmals als Kritik getarnte Israelfeindschaft – der Schwerpunkt in diesem Jahr. Bereits im Vorfeld wurde auf dem Zeit.de-Blog „Störungsmelder“ von Jan Riebe (Koordinator der AKtionswochen) ein, wie ich finde, sehr guter Text zum Thema Antisemitismus als Phänomen der „Mehrheitsgesellschaft“ veröffentlicht. Ich kann an dieser Stelle nur empfehlen ihn zu lesen. Es lohnt sich: „Man wird ja wohl noch Israel kritisieren dürfen…?!“


1 Antwort auf „Gegen Antisemitismus“


  1. 1 Paul Bedeking 10. November 2010 um 19:51 Uhr

    thumbs up!

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


fünf + = zwölf